memola
memola
memola
SHOP   

DIE MULTISENSORISCHE WIEGE MEMOLA - EIN ERFAHRUNGSBERICHT

Wird mit der multisensorischen Wiege Memola die Entwicklung positiv beeinflusst?

Um das zu beantworten schauen wir uns kurz genauer an was das Kind im Mutterleib und sogar schon kurz nach der Geburt tut. Das Kind wird geschaukelt, übt zu greifen, den Kopf zu drehen. Es beginnt sich zu bewegen. Das Kind tut dies um motorische und sensorische Erfahrungen mit visuellen und auditiven Wahrnehmungen zu vernetzen und entsprechende Handlungsweisen zu entwickeln. Dazu benötigt das Kind das entsprechende Material und ein sicheres Bewegungsumfeld um dies gleichzeitig im Spiel machen zu können.


Auf diesem Wege lernt das Kind sehr schnell verschiedene Materialien und deren Beschaffenheit kennen, es sammelt Informationen über Mengen, Formen, Geräusche, Geschmack, Farben etc. und Bewegungen die es dabei machen muss und vernetzt diese und neu hinzukommende Informationen immer besser und schneller miteinander. Das Kind spielt.

Erst dann kann im Übrigen auch eine adäquate kognitive Leistung entstehen. Dies ist aber nicht allumfänglich möglich wenn das Gehirn nicht alle nötigen Informationen dafür erhält. Diese Informationen fließen bei Kindern aber zunächst hauptsächlich über multisensorisches Lernen und Erleben, also Bewegung.

Mit der multisensorischen Wiege Memola, können die Eltern das für ihr Kind von Anfang an tun.

Durch die ausgeklügelte Aufhängung des Korbes, schult und unterstützt Memola alle frühkindlichen und kindlichen sensorischen und sensomotorischen Sinneswahrnehmungen. Spielend lernt das Kind sich sicher und koordiniert zu bewegen. Kommt Memola schon gleich nach der Geburt als Wiege und Bettchen zum Einsatz, wird die multisensorische Schulung die das Kind schon zuvor im Mutterleib begonnen hat, fortgeführt und nicht unterbrochen wie das in heute üblichen Babywiegen oder Wippen geschieht.

Memola reagiert auf jede Bewegung des Kindes, fordert eine multisensorische Reaktion des Kindes zwingend ein und lässt diese auch zu, indem Memola dem Kind dabei altersentsprechend den nötigen Freiraum und gleichzeitig die nötige Sicherheit und Bewegungsmöglichkeit gibt.

Das Kind lernt sehr schnell innerhalb von wenigen Sekunden seine Haltung und sein Gleichgewicht entsprechend den selbst gestellten Anforderungen und Gegebenheiten anzupassen und diese Bewegungskontrolle zu automatisieren, gerade weil Memola dem Kind den nötigen Freiraum gibt und es nicht einengt. Während sich das Kind mit allerlei Medien und Spielen beschäftigen kann, lernt es sein Gehör und sein Auge und seine Motorik gleichzeitig (Multisensorisch) zu schulen.

Ein kurzes Beispiel: Zunächst im Wiegealter in Rückenlage, wird es schnell mobil und beginnt sich auf natürliche Weise zu bewegen, gleichzeitig lernt es schnell sein Köpfchen zu heben und dank der transparenten Umrandung in Richtung der interessanten Dinge zu drehen und zu wenden.

Es kommt dabei automatisch in die Bauchlage. In dieser Position kann es dann mit den Armen den Rumpf anheben, streckt den Kopf in die Höhe, stärkt und schult seine Nacken und Rückenmuskulatur. Im Übrigen die Grundvoraussetzung für das spätere Aufrichten in den Sitz und das Stehen, bzw. Laufen. Memola ist hier einzigartig. Das Kind ist dabei immer sicher aufgehoben.

Gleichzeitig kann es seine Sinne schulen wie zB. die Balance halten, in Bauchlage oder später beim Sitzen. Es kann seine Umwelt beobachten und darauf reagieren, da die Umgrenzung transparent gestaltet ist. Es kann sich frei bewegen, dies verbessert seine motorischen Fähigkeiten, dies fördert die intersensorische Vernetzung des Gehirns.


Durch die Transparente Umrandung wird das frühzeitige Einbinden des nahen Umfeldes (Tätigkeiten der Mutter/Vater/Geschwister in sein Spiel und Handeln) gefördert und das Kind erlernt sehr viel früher seine kommunikativen Fähigkeiten zu verbessern.

Memola ist ein neuartig konzipierter multisensorischer Korb. Memola ersetzt nicht nur die Wiege, sondern auch den Laufstall und die Schaukel. Memola wächst einfach mit, da vielfältig verstellbar.

Memola bietet Eltern die Möglichkeit schon gleich nach der Geburt die Vernetzung des Gehirns ihres Kindes optimal zu fördern und zu schulen.

Memola fasst alles in einem Produkt zusammen und ist Aufenthaltsort für viele Jahre, indem die transparente Umgrenzung dem Lebensalter entsprechend reduziert, erhöht, oder entfernt werden kann.

Viele gute Gründe sich für den multisensorischen Korb Memola zu entscheiden und meine uneingeschränkte Empfehlung.

Tochtermann - Praxis für Ergotherapie (Stefan Tochtermann Ergotherapeut SI-DVE)

 
Copyright © memola UG 2020