memola
memola
memola
SHOP   

UNTERSTÜTZT DIE ENTWICKLUNG IHRES KINDES

Memola wurde in Zusammenarbeit mit Kinderneurologen entwickelt. Alle Elemente sind so konzipiert, dass sie die gesamte motorische und sensorische Entwicklung des Kindes unterstützen.

Die Bauchlage

Auf dem Bauch sich selbst und die Welt entdecken.

Als erstes Produkt – als erste Wiege am Markt – wurde Memola aus neurologischen Indikationen heraus entwickelt. Durch die dadurch gewonnenen Erkenntnisse ermöglicht Memola dem Baby, beim Schaukeln auf dem Bauch zu liegen und dabei die Umwelt rund um beobachten zu können. Es fördert die sensorische Integration und ermöglicht dem Kind auf sichere Art, das Anheben des Kopfes zu üben. Dabei wird die Nackenmuskulatur gestärkt.

Memola motiviert das Kind und es übt das Anheben des Kopfes gerne um zu sehen, was hinter der Seitenwand passiert. Dies wird durch die transparenten Seitenwände und die stabile Grundlage sichergestellt. Ärzte empfehlen häufiges Liegen auf dem Bauch mit dem Ziel der korrekten Entwicklung von Körperhaltung und Motorik des Kindes.

Handelsübliche Wiegen, die vor allem die Rückenlage begünstigen, machen es dem Kind schwer selbstständig etwas anderes zu beobachten bzw. auf etwas anderes zu reagieren als die Zimmerdecke. Doch das Liegen auf dem Bauch bringt erwiesenermaßen enorme Vorteile für die Entwicklung in der frühkindlichen Phase. So zeigt die Methode der sensorischen Integration auf, dass durch die Bauchlage sowohl Gehirn, Sinne als auch Muskeln stimuliert und ihr Zusammenspiel gefördert werden – und das auf vollkommen natürliche Art.

Mit Memola erkundet Ihr Kind die Umgebung spielerisch, kräftigt dabei seinen Körper und verarbeitet mehr positive Reize als in einer herkömmlichen Wiege.

So profitiert das Kind durch das Liegen auf dem Bauch:

  Die Entwicklung der Muskulatur wird insgesamt gefördert
  Die Muskulatur der Wirbelsäule wird gestärkt
  Die Armmuskeln werden gekräftigt, das Kind beginnt schneller zu krabbeln
  Die Entwicklung der Beinmuskulatur wird gefördert
  Die Hüfthaltung wird verbessert, da das Kind natürlich die Beine überschlagen kann
  Die Bauchlage verhindert frühe Deformationen des Schädels
  Die Wiege stimuliert in der Summe der Eigenschaften die Entwicklung des Gehirns

Hinweis: Frühchen und ernsthaft erkrankte Kinder sollten sich nicht in ständiger Bauchlage befinden. Für alle anderen trägt die Bauchlage zu einer korrekten Entwicklung bei.

Sensorische Integration

Intelligenzentwicklung im Blick

Die sensorische Integration ist ein neurologischer Prozess, der in den ersten 15 Monaten unseres Lebens auf die Entwicklung des vestibulären Systems konzentriert ist. Unsere Wahrnehmung der uns umgebenden Welt wird uns über alle Sinne vermittelt. Diese funktionieren aber nicht voneinander unabhängig, sondern in Verbindung miteinander – und sie beeinflussen einander. In dieser sensorischen Integration werden die Organisation und die Interpretation aller Empfindungen zusammengeführt.

Schon ab den ersten Lebenswochen hat das Baby frühe Erfahrung mit der Schwerkraft, bekommt also die ersten Informationen des vestibulären Systems im Mittelohr und auch erste Tastsinn-Erfahrungen, verbunden mit den Bewegungen des Wassers in der Gebärmutter. Das Kind sammelt auch die ersten Geschmackseindrücke, während es das Fruchtwasser in der Gebärmutter trinkt und später, nach der Geburt, erlebt es das erste Sehen und Hören außerhalb des Mutterleibes.

Unser Gehirn ist also permanent damit beschäftigt, Informationen zu empfangen, zu unterscheiden und einzuordnen. Diese Daten kommen aus dem zuvor beschriebenen vestibulären System sowie vom Sehen, Hören und Riechen. Werden diese Eindrücke entsprechend verarbeitet und priorisiert, so bilden sie die Basis für eine normale Entwicklung des Kindes, für das Lernen und die Verhaltensentwicklung allgemein.

Eine suboptimale sensorische Integration beeinträchtigt komplexe Prozesse wie feinmotorische Koordination, Planung von Bewegungen, Wahrnehmung von Klängen und visuellen Eindrücken, sowie die Sprachentwicklung, das Lesen, Schreiben und Zählen. Memola trägt durch die Summe der innovativen Eigenschaften über Jahre zu einer optimalen sensorischen Integration und Stimulation des Kindes bei.

Die Bedeutung des Tastsinns


Memola wurde so entwickelt, dass die psycho-motorische Entwicklung des Kindes gefördert wird. Das Kind wird durch die Verwendung von Memola ruhiger, schläft besser ein, seine Bewegungsentwicklung und seine Aufnahmefähigkeit sowie manuelle Geschicklichkeit entwickeln sich schneller.

Aber auch der Tastsinn wird angeregt: In der frühkindlichen Phase ist das Kind auf alles fixiert, was sich in Reichweite befindet – Objekte wie Spielzeug werden untersucht und befühlt, die Informationen in Relation zu den eigenen Sinneswahrnehmungen und zur eigenen Körperposition gesetzt.

Der Tastsinn im Kontext der psycho-motorischen Entwicklung ist sehr bedeutend für die Bewusstseins- und Intelligenzentwicklung und somit ein wichtiges Thema.

Das vestibuläre System


Wenn wir an unsere Sinne denken, sprechen wir meist vom Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Tasten. Wir vergessen dabei oft unseren Gleichgewichtssinn – das vestibuläre System. Dieser Sinn, ist unser ,,sechster Sinn'' und spielt eine enorm wichtige Rolle in der Entwicklung unserer Sinne und unserer Bewegungen.

Vom neurologischen Standpunkt aus stimuliert das Schaukeln von Memola das Gleichgewicht im Innenohr – und damit das vestibuläre System des Vorhof-Schneckenorgans.

Um zu verstehen, wie wichtig die Stimulation des vestibulären Systems ist, muss man sich vergegenwärtigen, dass dies der Ort ist, an dem Impulse aus dem Gehör und dem Gleichgewichtssinn verarbeitet werden. Dieser Bereich ist für unsere Entwicklung und unseren Lernerfolg als Kind mitverantwortlich. Er ist mit allen anderen sensorischen Systemen verknüpft, hält unsere Muskeln im richtigen Spannungsverhältnis und hilft, die physiologisch korrekte Haltung unseres Körpers zu formen und zu erhalten.

Dieser Sinn liefert uns Informationen zu unserer Position im Raum und gibt uns damit ein Gefühl von Sicherheit. Dank des Gleichgewichtssinns wissen wir, wo links und rechts ist, wo sich oben und unten befindet und wir wissen, in welcher Entfernung sich uns umgebende Gegenstände befinden: Die Wichtigkeit der Entwicklung des vestibulären Systems darf also nicht unterschätzt werden.

Die Entwicklung fördern


In den ersten Monaten macht das Kind wichtige sensorische Erfahrungen und „prägt“ seine Sinne. Das als natürlich empfundene Wiegen, das Memola dem Kind bietet, hat vom neurologischen Standpunkt aus großen Einfluss auf diese frühkindliche Entwicklung.

So wird ein wichtiger Teil des Gleichgewichtssinns im Innenohr – dem vestibulären System bzw. Vorhof-Schneckenorgan – stimuliert, was zu einer verbesserten Entwicklung der Synapsen im Gehirn des Kindes beiträgt.

Alle höheren Hirnfunktionen wie Sehen und Hören sowie die Koordinierung von Bewegung, Gleichgewicht und emotionalen Einflüssen sind von dieser Entwicklung unmittelbar betroffen, denn dieses System koordiniert die anderen Sinne hinsichtlich der räumlichen Wahrnehmung.

Somit leistet eine optimale Entwicklung des Vorhof-Schneckenorgans einen grundlegenden Beitrag zur sensorischen Integration des Kindes.

 
Copyright © memola UG 2019